Alienum phaedrum torquatos nec eu, vis detraxit periculis ex, nihil expetendis in mei. Mei an pericula euripidis, hinc partem.

Jumelage

Die Verbindung unseres Lions Clubs zu befreundeten Lions Clubs hat eine lange Geschichte.

Dabei war die 1964 in Bordeaux feierlich gegründete Jumelage zwischen den
Clubs Düsseldorf-Hösel und Bordeaux-Doyen der Ausgangspunkt. Ihr folgte die
Jumelage des französischen Clubs mit dem Club Treviso-Host seit dem Jahr 1995,
zu der Vertreter unseres Clubs ebenfalls eingeladen wurden. Der damalige
Präsident von Bordeaux-Doyen, René Merland, gab in seiner Festansprache der
Hoffnung Ausdruck, dass auch unser Club sich mit Treviso-Host freundschaftlich
verbinden möge. Dieser Wunsch sollte sich bald erfüllen. Die offizielle Jumelage
zwischen unseren beiden Clubs wurde im Mai 1999 in Treviso besiegelt. In der
Folge führten die drei Lions Clubs jährlich gemeinsame Treffen durch. Die
Jumelage zum 50-jährigen Jubiläum der Verbindung zwischen Bordeaux-Doyen
und Düsseldorf-Hösel hat 2014 in Düsseldorf stattgefunden. Aufgrund
verschiedener Veränderungen im Club Bordeaux-Doyen hat dieser sich dazu 2017
entschieden, die Jumelage zu beenden. Die Verbindung zum Club Treviso-Host
besteht dagegen unverändert fort.

Jumelage 2019

LF Arndt Borkhardt, unser 1. Vize-Präsident – ausgestattet mit den Grüßen unseres Präsidenten Rolf Gebing –,richtete charmant und freundschaftlich den Blick der Italiener auf Deutschland und den Blick der Deutschen auf Italien. LF Giovanni Porcellato, Präsident des LC Tervios Host, erwiderte mit einer ebenso herzlichen Rede, in der er die Bedeutung des Leitspruchs „We serve“ betonte .

LF Klaus Gründler wurde von unseren italienischen Lionsfreunden besonders herzlich und stilvoll für sein über 15-jähriges Engagement für die Jumelage geehrt. Er übergab seinerseits den „Staffelstab“ an den neuen Jumelage-Beauftragten LF Andreas Möhlenkamp.

Impressionen der Jumelage 2019 in Düsseldorf